develop free website


Willkommen bei 
Bärenstark lernen


Eltern-Kind-Beratung und
Entwicklung individueller Lösungskonzepte 
bei Störungen schulischer Lernprozesse



Diese Internetseite befindet sich zur Zeit in Überarbeitung!
Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich an! Ich berate Sie gern!


Über mich

- Jahrgang 1965

- Grundschullehrerin für Mathe, Deutsch, Sachunterricht und Kunst (1986)

- Berufserfahrung an Grund- und Förderschulen (seit 1987)

- Staatlich Geprüfte Lehrerin für Tastaturschreiben und Stenografie (1993)

- IHK geprüfte EDV-Trainerin für Microsoft Office (1996)

- Masterstudium an der Universität Hamburg (2012 - 2016)

- Abschluss als Integrative Lerntherapeutin M. A. (März 2016)

Kompetente Beratung

Haben Sie das Gefühl, dass Sie Ihrem Kind
bei seinen Schulproblemen nicht mehr weiterhelfen können? 


Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Ihrem Kind bei seinen Schulproblemen nicht mehr weiterhelfen können, dann kann eine unabhängige außerschulische Beratung das Richtige sein, um zeitnah die benötigte Unterstützung zu erhalten. Meist haben Eltern schon viele Gespräche in der Schule geführt, sind aber bisher nicht zum gewünschten Ergebnis gelangt.

Ziel muss es sein, dass dem Kind schnellstmöglich geholfen wird. Denn in der Regel "verwachsen" sich die Probleme nicht. Auch wenn dieses Argument tatsächlich häufig angeführt wird, um besorgte Eltern zu beschwichtigen. Haben Sie das Gefühl, dass man in der Schule die Schwierigkeiten des Kindes nicht wahrnimmt? Dann vertrauen Sie Ihrer eigenen Wahrnehmung. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Kind nicht so lernt, wie man es von ihm entsprechend seiner Alters- und Klassenstufe erwarten könnte, dann sollten Sie nicht länger zögern.
Um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren, genügt in der Regel ein Anruf. 

Ich führe eine unabhängige private Beratungsstelle in Handewitt Weding. Ich biete professionelle Unterstützung bei Fragen zu Störungen schulischer Lernprozesse. Auf der Grundlage meiner langjährigen praktischen Berufstätigkeit als Lehrerin und Lerntherapeutin an Grund- und Förderschulen verfüge ich über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen, um Ihnen und Ihrem Kind als kompetente Ansprechpartnerin zur Seite zu stehen.

Psst ... hier wird gearbeitet!

Zur Lernstandserfassung können kurzfristig Termine vereinbart werden. Alle Tests werden als Einzeltests durchgeführt.

Probleme frühzeitig erkennen...

... bedeutet, schon ab dem 1. Schuljahr darauf zu achten, ob sich anhaltende Schwierigkeiten zeigen ...


Je früher die Hilfen einsetzen, desto erfolgversprechender sind sie!

Wenn Kinder in die Schule kommen freuen sie sich in der Regel darauf, nun endlich Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Doch leider gibt es mit steigender Tendenz Kinder, die damit erhebliche Schwierigkeiten haben. Schnell schlägt dann die anfängliche Freude und Motivation in Enttäuschung und Frust um. Wird das Problem des Kindes nicht erkannt und nicht frühzeitig und zielgerichtet darauf eingegangen, wird der Lernrückstand mit fortschreitendem Schulstoff ständig größer und wirkt sich auch auf andere Fächer aus.

Deshalb ist es wichtig, die Schwierigkeiten beim Erwerb der Basiskenntnisse schon im 1. und im 2. Schuljahr ernstzunehmen.
Das Problem verwächst sich nicht, wie oftmals pauschal behauptet wird! Wird das Kind mit seinen Schwierigkeiten alleine gelassen, wird Lernen anstrengend und verliert seinen Reiz. Das Kind hat keinen Spaß mehr und verliert seine anfängliche Motivation. Meist leidet dann auch die Konzentration darunter... Aber ist es nicht  normal, dass sich das Kind mit anderen Dingen beschäftigt und unruhig wird, wenn es dem Unterricht nicht mehr folgen kann? 

Eine umfangreiche und detaillierte Lernstandsanalyse gibt Aufschluss darüber, wo das Kind steckengeblieben ist!

Hat ein Kind im 3. oder sogar im 4. Schuljahr massive Probleme einfache Wörter richtig zu schreiben? Kann es im Zahlenraum bis 10 nicht sicher im Kopf rechnen? Gelingt ihm der Zehnerübergang im Zahlenraum bis 20 nicht? Kann es kleine Texte nicht sicher lesen und den Sinn entnehmen? Wird das Kind trotz der Schwierigkeiten in die nächsthöhere Klasse versetzt, hat es kaum eine Chance, den gestiegenen Anforderungen zu genügen. Zunächst gilt es herauszufinden, wo genau das Kind gerade steht.

Um den Lernstand zu erfassen, führe ich formelle schulische Lese-, Rechtschreib- oder Rechentests durch für Schüler vom 1. Schuljahr an durch. Diese werte ich im Anschluss mit einer qualitative Fehleranalyse aus. Daraus ergibt sich ein genaues Bild über den aktuellen Lernstand des Kindes und seinen Rückstand gemessen in Schuljahren. Verhaltensbeobachtungen und Hospitationen in der Schule, Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern bringen weitere Klarheit. 

Es ist meist viel zu spät, Legasthenie-Tests erst im 4. Schuljahr durchzuführen.
Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. Besonders, wenn es in den ersten drei Schuljahren trotz Schwierigkeiten keine Hilfen erhalten hat und sich die Defizite bis zum Testzeitpunkt immer weiter aufgebaut haben. Mehr über das Thema Legasthenie folgt in Kürze.  

Drei Bausteine meiner Arbeit

Dies sind die wichtigsten Bausteine der Lernprozessbegleitung 

Kompetente Beratung

Sie wollen Ihrem Kind helfen, wissen aber nicht genau wie? 
Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch!


Telefon: 04630 938949
Mobil: 0172 6515999
email: manuela.mueller@web.de



Lernstandserfassung und Analyse

Ich führe detaillierte Lernstandserfassungen und qualitative Fehleranalysen durch, um den genauen Lernstand des Kindes zu ermitteln. Sehr häufig finden sich die Störungen im 1. oder 2. Schuljahr, die dann ein erfolgreiches Weiterlernen erschweren. Je früher 

Individuelle Lösungskonzepte 

Auf der Grundlage didaktisch-methodischer Prinzipien entwickle ich Lösungskonzepte zur Optimierung der kindlichen Lernprozesse. Die Lösungskonzepte sind individuell und verstehen sich als Einzelfall-Lösungen. 
Mehr Informationen folgen in Kürze!

Misserfolge entmutigen!

 Lernprozesse optimieren!

Grafik mit freundlicher Genehmigung des Kohlhammer Verlages. Quelle: Born/Oehler “Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern”

Lernstandserfassung

Vorschulkinder 

Damit schulisches Lernen gelingen kann, müssen bei Kindern bestimmte Vorläuferfertigkeiten ausgebildet sein.
Erfahren Sie, welche notwendigen Voraussetzungen Kinder im Rahmen vorschulischen Lernens erwerben müssen, damit sie für das Lesen-, Schreiben- und Rechnenlernen gut gerüstet sind. Auch Vorschultests und Schuleignungstests sind möglich.

Schulkinder 

Probleme beim Lesen, Schreiben und Rechnen zeigen sich häufig schon in den ersten Schuljahren. Ohne gezielte Hilfe werden diese Schwierigkeiten von Klasse zu Klasse weitergeschleppt und der Druck auf das Kind wächst beständig.
In welcher Klassenstufe wurde der Lernprozess unterbrochen? Ab wann konnte das Kind dem Unterrichts-geschehen nicht mehr folgen? 

Jugendliche 

Auch unter Erwachsenen gibt
es Analphabetismus und Dyskalkulie. Aus verschiedenen Gründen haben sie während der Schulzeit nie richtig Lesen, Schreiben oder Rechnen gelernt, so dass die Problematik im Erwachsenenalter fortbesteht. 

Bildergalerie

Hier finden Sie weitere  Themen

Die folgenden Seiten befinden sich zur Zeit noch im Aufbau. 

Schreibschrift mit Füller

Warum sollen Kinder die Schreibschrift lernen? Welche Vorteile hat die Verwendung des Füllfederhalters und welche Schreibschriften können empfohlen werden? 
Mehr Infos folgen in Kürze!

Mathe in den Kopf

Was können wir tun, wenn ein Kind nicht rechnen lernt. Was ist Dyskalkulie? Können Kinder mit Dyskalkulie überhaupt rechnen lernen?  
Mehr Infos folgen in Kürze!

Schaibn nach Gehöa

Wenn Kinder nicht wie erwartet
lesen und schreiben lernen, sprechen wir oft von LRS oder Legasthenie. Doch was heißt das eigentlich? Und wer darf eigentlich die Diagnose stellen?
Mehr Infos folgen in Kürze!

Lösungskonzepte

Wenn sich ein Kind nicht konzentrieren kann gibt es viele verschieden Ursachen. Was kann die Lerntherapie tun?
Mehr Info folgen in Kürze!

So finden Sie mich

Sie erreichen mich aus dem Umland von Flensburg über 
die B199 oder die A7. Es gibt ausreichend Parkplätze vor dem Haus.

1

Wenn Sie von der Husumer Straße aus Richtung Flensburg/Weiche kommen, biegen Sie am Bürogebäude des Dänischen Bettenlagers links ab.

2

Wenn Sie über den Ochsenweg nach Flensburg/Weiche kommen, biegen Sie an der Kreuzung Husumer Straße in Richtung Handewitt ab.

3

Folgen Sie der Straße bis zum Bürogebäude des Dänischen Bettenlagers auf der linken Seite.
Dort biegen Sie links ab.
Der Stadtweg 19a befindet sich in der zweiten Querstraße links.

Kontakt

Adresse

Sie finden mich unter der folgenden Adresse:
Stadtweg 19a in 24976 Handewitt (Weding).

Telefon

Sie können mich unter der Nummer
04630 938949
oder Mobil unter 0172 6515999 erreichen.

Sprechzeiten

Sie erreichen mich täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr.
Sollte ich einmal nicht zu erreichen sein, können Sie eine Nachricht hinterlassen. Ich melde mich so schnell wie möglich.

E-Mail

Schreiben Sie Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen
an folgende email-Adresse: manuela.mueller@web.de

©  Copyright  2020   -   Manuela Müller  -  Alle Rechte vorbehalten.